Restaurant Fink

Our story

Learn more about the Fink family and look back on a history that began in the 10th century.
Restaurant Fink Südtirol Italien Familie Fink Hinteregger

Familie Fink

If you visit the Fink today, you will be hosted by Petra and Florian Fink, the fourth generation. The trained hotel clerk and daughter of the hotelier family Hinteregger in Lüsen and the graduate of the cooking school and sommelier welcome you to the historic Brixen South Tyrolean Gasthaus. The four daughters Pauline, Anna Maria, Luisa & Gloria make for a good atmosphere throughout the house and are especially happy about the little guests at Fink. But who was the one who taught the young finch (Fink) to fly?

Great-grandfather Johann

Great-grandfather Johann has paved the way. Grown up on the Ritten, he came to Brixen and in 1896 acquired the house No. 4 in the small arbours. He developed his professions as master butcher and innkeeper together with Mrs. Kreszenz, who, like him, had his origins in Ritten. Unfortunately, he died in 1921 at the age of 52, and so our great-grandmother with her daughter Flora ran the inn until 1939, while the butchery was leased.

Grandfather Hans Fink

Her son grandfather Hans married in 1938 Frieda Pörnbacher, innkeeper daughter from Olang in the Puster Valley and they had 4 children. They soon took over the butcher and the inn. Grandma was the born landlady and businesswoman. Thanks to her efficiency, husband Hans had time and space for his interest and love of folklore and writing. The traces of his journey can still be admired in the inn.

Several generations

Restaurant Fink
A house with history

Antonia and Helmuth

Antonia and Helmuth Fink, the third generation, took over the Restaurant in 1972. It was Helmuth who brought the former nurse Antonia from Mühlen to Brixen, to the new home, where she soon discovered her true vocation and love, inherited from her mother, was cooking. And so she changed from the guest service to the kitchen and cooked there with great passion.

The name Fink

In the end one may ask oneself where the name Fink comes from. Our name comes from a small farm Fink from Ritten, to prove for the first time with a Hensel Fink from the year 1406th Of many former Fink are known that they came around as a dealer or bird traders much in the country and thus were what today take over the press and media.

Restaurant Fink

Historie

Am13. September des Jahres 901, bei der Schenkung des Meierhofes „Prichsna“ durch den deutschen König Ludwig das Kind an Bischof Zacharias von Säben, heißt dieser Ortsteil „ St.Thomas im Wald“

Entstehen die Stadtmauern (im rückwärtigen Keller des Hauses noch erhalten) und Wirtschaftsgebäude

Tauchen in unserer Gasse die ersten gewölbten Lauben auf

Am Karfreitag brennt mit der ganzen Stadt auch dieses Haus ab

Wird ein Friedrich Schilter als Besitzer des Hauses genannt

Macht es Carl von Offenhausen zum Brixner „Postmeisterhaus“

Heißt es nur mehr „Altes Posthaus“ – vom 1. Stock aufwärts ist noch alles in Holz

Bürgert sich für die „Kleinen Lauben“ der Name Schlossergasse (im Volksmund „Blaugasse“) ein – in den oberen Stockwerken entstehen „steinerne Wohnungen“

Ist der Kupferschmied Peter Mayr Inhaber des Hauses – das südliche Gewölbe wird zum „Kaffeehaus“

Beginnt unser Urgroßvater Johann (ursprünglich vom Ritten) seine Tätigkeit als Gastwirt und Metzgermeister unter den Großen Lauben, beim „Wastlwirt“ – heute Boutique Oehler

Heiratet er Maria Larcher aus Schalders bei Brixen und hat 3 Töchter. Maria verstirbt bereits 1911.

Heiratet er Kreszenz Oberrauch (vom Ritten). Sie haben 7 Kinder – 2 davon sterben bald nach der Geburt

Stirbt unser Urgroßvater und Urgroßmutter Kreszenz und Tochter Flora führen das Gasthaus weiter – die Metzgerei wird verpachtet

Heiratet Hans (unser Großvater) die Gastwirts-Tochter Frieda Pörnbacher aus Olang. Sie haben 4 Kinder

Hans Fink & Frieda übernehmen die Metzgerei und das Gasthaus und bauen um

Unterkellern sie das Haus und bauen es komplett um. Ebenerdig bleibt die Gaststube, im 1. Stock entsteht die Menhir-Stube

Kauft unser Vater Helmuth das nebenstehende „Anich-Haus“ um 29 Millionen Lire von der Sozialistischen Partei Italiens (PSI), unterkellert dieses, erneuert es komplett und vereint es mit dem Stammhaus. Es bleibt ebenerdig die Bauernstube. Dazu kommt die Trachtenstube mit Blaugassl und Imbiss-Stube, im 1. Stock zur Menhir-Stube die Eisacktalerstube

Heiratet Vater Helmuth die Krankenschwester Antonia Mittermair aus Mühlen in Taufers und sie haben 4 Kinder (Georg, Johanna, Florian und Maria)

Wird die Imbiss-Stube zur Fink`n-Stube und die Toiletten werden erneuert

Wird die Küche und die Bauernstube umgebaut

Wird der ebenerdige Teil samt neuem Betriebskonzept neugestaltet. Es entsteht das Café Restaurant Arkade-Fink

Im April findet die Feier 100 Jahre Fink statt

im Dezember stirbt Großvater Hans Fink stirbt

Das komplette Erdgeschoss wird umgebaut – die Bögen zu den Lauben komplett geöffnet und das Konzept Kaffee-Konditorei-Restaurant umgesetzt, es entsteht die Fink-Stube mit Büchern und Portrait von Großvater Hans Fink

Der Fink wird Gründungsmitglied der Gruppe Südtiroler Gasthaus

Florian heiratet die Hoteliers Tochter Petra Hinteregger aus Lüsen und sie haben 4 Mädchen (Pauline, Anna Maria, Luisa & Gloria)

Der gesamte 3. und 4. Stock wird umgebaut und saniert

Since 2001

Award-Winning Wines

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Proin eu urna pretium, fermentum risus aliquam, pulvinar mauris. Nunc sit amet orci placerat, auctor urna at, euismod tellus.

Aenean vehicula augue ante, vel suscipit enim ullamcorper vel. Quisque nec nunc lorem. Duis interdum orci et neque elementum fermentum.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Proin eu urna pretium, fermentum risus aliquam, pulvinar mauris. Nunc sit amet orci placerat, auctor urna at, euismod tellus.

Aenean vehicula augue ante, vel suscipit enim ullamcorper vel. Quisque nec nunc lorem. Duis interdum orci et neque elementum fermentum.

Familie

Florian Fink & Petra Hinteregger mit Pauline, Anna Maria, Luisa & Gloria.

Eltern

Helmuth Fink & Antonia Mittermair (Eltern)

Großeltern

Hans Fink & Frieda Pörnbacher (Großeltern)

Urgroßeltern

Johann Fink & Kreszenz Oberrauch (Urgroßeltern)

Our address

Kleine Lauben 4, 39042 Brixen
ITALY – SOUTH TYROL